nudel-Teigtaschen mit spinatfüllung


zutaten:

400 Gramm Nudelmehl

2 Stück Eier

Salz

2 EL Weißwein

2 EL Wasser

1 Pkg. Spinat grob (Tiefkühlware)

Pfeffer schwarz grob aus der Mühle

1 Stück Zwiebel

1 Stück Knoblauchzehe

1 EL Butterschmalz



Download
Rezept im PDF-Format zum Download
Nudel-Teigtaschen mit Spinat Füllung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 422.8 KB

zubereitung:

Für den Nudelteig das Mehl auf eine Fläche kippen und in der Mitte eine Mulde bilden. Die zwei Eier in die Mulde schlagen, eine Prise Salz dazugeben und von außen nach innen beginnen zu kneten. So nach und nach, wenn der Teig zu trocken ist, den Weißwein und das Olivenöl zugeben. Mindestens 15 Minuten kneten, bis der Teig nicht mehr klebt, glatt, glänzend und ohne Risse ist. Eine Kugel formen und in eine Frischhaltefolie einpacken. Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Nach dieser Zeit den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, in vier gleich große Teile schneiden und jedes Stück zu einer Teigplatte mit ca. 2-3 mm Dicke mit dem Nudelholz ausrollen (Nudelmaschine: Breite beachten). Dann mit der Nudelmaschine oder mit dem Nudelholz auf 1 mm Dicke ausrollen.


Für die Füllung Blattspinat erwärmen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Wenn er aufgewärmt ist, nochmals mit den Gewürzen durchmischen und beiseite stellen bzw. abkühlen lassen. Restliches Wasser ausdrücken, damit der Teig nicht zuviel klebt, wenn er gefüllt wird.


Dann eine ausgewalkte Teigplatte auf eine leicht bemehlte Fläche legen und mit einem Teelöffel kleine Häufchen Spinat auf die Teigplatten legen, und zwar so, dass zum Ausstechen genügend Abstand zum Nächsten ist. Rund um den Spinat ein klein wenig Wasser aufpinseln (klebt besser zusammen). Dann eine ausgewalkte Teigplatte darüber legen und mit den Fingern rund um den Spinat leicht andrücken. Im Anschluss mit einem Ausstecher rund oder eckig (kann auch eine Kaffeeschüssel oder ein Glas sein) die Teigtaschen mit der Füllung ausstechen. Dann den restlichen Teig entfernen und auf die Seite legen bzw. in ein Tuch einschlagen, damit er nicht austrocknet. Mit einer Gabel die Teigüberstand mit einem Muster versehen (sieht schöner aus) und die Teigtaschen einzeln auf eine Ablage legen. Auf keinen Fall übereinander, da sie ansonsten bei der Füllung zusammen kleben und dadurch aufreißen (dann läuft die Füllung beim Kochen aus). Dann entweder frisch kochen oder trocknen lassen und einfrieren.


Die Teigtaschen in ein leicht gesalzenes und kochendes Wasser einlegen. Warten, bis sie oben schwimmen. Dann sind sie fertig.


Wenn eine Sauce dazu gewünscht ist, ein Esslöffel Butterschmalz (Menge nach Belieben) in einer Pfanne heiß machen, eine zerdrückte Knoblauchzehe und die fein geschnittenen Zwiebeln mitrösten. Die Teigtaschen anrichten, mit der Soße übergießen und mit frisch geschnittenen Kräutern garnieren und servieren. Guten Appetit.