Die Tajine, ein Küchenutensil das in Nordafrika schon seit Jahrhunderten zum Kochenverwendet wird, zirkuszeltartig aussieht, wird hauptsächlich zum Schmoren von Fisch-, Fleisch- und Gemüsegerichten verwendet. Die Tajine besteht aus einer massiver, ofenfester Spezialkeramik mit einer sehr hochwertigen Emaillierung. Dadurch kann nichts anbrennen und die Hitze wird gleichmäßig verteilt. Sie kann auf dem Herd oder im Backofen verwendet werden. Die Zubereitung ist denkbar einfach. Tajine auf die Herdplatte stellen, Zwiebeln und Fleisch anbraten, dann das Gemüse, Gewürze und Kräuter hinzugeben und schließlich etwas Wasser oder Brühe einfüllen und anschließend den Deckel aufsetzen. Dann das Ganze bei kleiner Hitze garen und im Laufe der Zeit mit leicht angefeuchtetem Couscous ergänzen. So schmort alles im eigenen Saft und der zirkulierende Dampf verteilt die Aromen gleichmäßig auf den Inhalt der Tajine.


Vor dem ersten Gebrauch der Tajine folgendes beachten:

Die Tajine auf die Herdplatte setzen, Milch einfüllen, dass der Boden damit bedeckt ist, kurz aufkochen lassen und sofort von der Herdplatte nehmen. Dann erkalten lassen und auswaschen. Ab dann kann die Tajine verwendet werden.