rindsbraten pikant mit bandnudeln


zutaten:

1 kg Rinderschulter 

2 EL Fleischgewürz 

3 EL Butter und Olivenöl 

250 Gramm Wurzelgemüse (Karotten, Sellerie, Petersilwurzel, Lauch) 

1 EL Tomatenmark 

je 1 Zweig Rosmarin und Thymian 

1/8 Liter Rotwein 

1/8 Liter Portwein 

1 1/2 Liter Rindssuppe 

2 EL Preißelbeermarmelade 

 

KÜRBIS-KOHL-GEMÜSE 

1 Stk. Butternusskürbis geschält und fein geschnitten 1 Stk. Weiß- oder Spitzkohl (mittel - ohne Strunk)

1/8 Liter Rindssuppe 

1 EL Butter 

Salz und Pfeffer 

500 Gramm Bandnudeln nach Belieben 



Download
Rezept im PDF-Format zum Download
Rindsbraten pikant mit Bandnudeln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 649.9 KB

zubereitung:

RINDSBRATEN:

Die Rinderschulter mit dem Fleischgewürz einreiben. Butter und Öl in einem Schmortopf erhitzen, Fleisch darin rundum goldbraun anbraten, damit sich die Poren schließen. Fleisch aus dem Topf heben. Im Topf das klein geschnittene Gemüse auf mittlerer Hitze anrösten. Tomatenmark einrühren, Rosmarin und Thymian beigeben, Wein, Portwein und Rindssuppe dazugeben. Den Braten auf dieses Gemüsebett setzen, mit einem Deckel abdecken und im vorgeheizten Backofen auf 140°C (Unter-/Oberhitze) auf mittlerer Schiene in ca. 2 Stunden weichgaren. Dann das Fleisch aus dem Ofen nehmen, mit Klarsichtfolie einwickeln und zurück in den Backofen auf das Backgitter legen (vorher die Temperatur ausschalten), damit sich das Fleisch in der Restwärme ca. 20 Minuten entspannen kann. Die Sauce durch ein Sieb passieren. Bei Bedarf noch mit Mehl oder Stärke binden. Nach Belieben etwas Preißelbeermarmelade einrühren. Dann das Fleisch wieder auspacken, in Scheiben schneiden und zurück in die Sauce legen. 

 

BANDNUDELN: 

Die Bandnudeln in reichlich Wasser, etwas angereichert mit Salz, bissfest kochen und abseihen. 

 

KÜRBIS-KOHL-GEMÜSE: 

Butternusskürbis in ca. 1-2 cm große Würfel schneiden. Den Kohl ebenfalls blättrig schneiden. In einem Topf ca. 1/8 Liter Rindsuppe zum Kochen bringen und das Gemüse bissfest darin garen. Mit etwas Butter, Salz und Pfeffer abschmecken. 

 

Alles heiß servieren.