Huhn in kokosnuss-Sauce


zutaten:

160 Gramm Kokosnuss geraspelt (frisch)

1 Stk. Ingwer (ca. 3 x 3 cm)

5 Stk. Knoblauchzehen groß

5 El Rapsöl

5 Stk. Chilischoten rot getrocknet

4 TL Koriandersamen gehäuft

1/4 TL Senfkörner

1/2 TL Bockshornklee-Samen

1 Stk. Zimtstange (ca. 5 cm lang)

1 TL Kreuzkümmelsamen

8 Stk. Pfefferkörner schwarz

4 Stk. Nelken

1/2 TL Kurkuma

25 Gramm Tamarinde (oder Tamarindenpaste)

350 Gramm Zwiebeln gehackt

12 Stk. Curryblätter

Meersalz Oceania

1,7 kg Hühnerfleisch enthäutet



Download
Rezept im PDF-Format zum Download
Huhn in Kokosnuss-Sauce.pdf
Adobe Acrobat Dokument 436.0 KB

zubereitung:

Die Kokosnuss grob raspeln und die Hälfte der geraspelten Kokosnuss in ca. 250 ml heißes Wasser einlegen und 30 Minuten ziehen lassen. Ein Sieb mit einem Mull- oder Geschirrtuch auslegen, die Mischung hineinschütten und die dicke Kokosmilch (auch Kokossahne genannt) auffangen, dabei die Kokosraspel kräftig ausdrücken. Dann die Milch beiseite stellen. Die Kokosrapsel nochmals in 500 ml heißem Wasser und 30 Minuten ziehen lassen. Dann die dünne Kokosmilch genauso abseihen und beiseite stellen. Den Ingwer und den Knoblauch schälen und grob hacken. 

 

Mit ca. 1 EL Rapsöl den Boden einer Pfanne hauchdünn (je nach Pfannengröße weniger Öl verwenden) einpinseln und die restlichen Kokosraspel darin bei niedriger Temperatur ca. 5 Minuten rösten, wobei sie ihr Aroma entfalten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

 

Einen weiteren Esslöffel Rapsöl in die Pfanne geben und die roten Chilies 2-3 Minuten darin braten. Die Gewürze in folgender Reihenfolge dazugeben:

Koriander, Senfkörner und Bockshornklee, Zimtstange, Kreuzkümmel, Pfefferkörner, Nelken und Kurkuma, dabei ständig rühren, damit nichts anbrennt. Ca. 1 Minute nach Zugabe des Kurkuma die Pfanne vom Herd nehmen.

 

Diese Gewürze zusammen mit der gerösteten Kokosnuss, Tamarinde, der Hälfte der gehackten Zwiebeln und mit 125 ml der dünnen Kokosmilch im Mixer zu einer glatten Paste (ca. 5 Minuten) verarbeiten.

 

Das restliche Öl in einem Topf erhitzen und die restlichen Zwiebeln darin in etwa 15 Minuten goldbraun anschwitzen. Die Gewürzpaste mit etwas Wasser (sparsam) zugeben und ca. 3 Minuten durchschwitzen. Den gehackten Knoblauch und Ingwer beifügen. Die Hühnerstücke hinein legen und einige Minuten darin wenden. Nach ca. 5 Minuten den Rest der dünnen Kokosmilch zufügen und salzen. 250 ml Wasser zugießen und das Huhn zugedeckt bei niedriger Temperatur gar köcheln. Die dicke Kokosmilch einrühren und die Curryblätter zugeben, aufkochen und noch 1 Minute kräftig kochen lassen. Kurz vor dem Kochende nochmals probieren und ggf. noch mit etwas Salz und evtl. Paprikapulver abschmecken.

 

Als Beilage empfielt sich Basmati-Reis.