ANis


Anis enthält ein ätherisches Öl, das nachweislich Krampfzustände lindern kann. Als besonders wirksam gilt Anistee darum zu Recht bei Magen- und Darmbeschwerden, aber auch äußerlich angewendet (in Form von Öl) hilft es gegen Schmerzen und Krämpfe. Das ätherische Öl in Anis als Gewürz macht außerdem fette und schwerverdauliche Speisen bekömmlicher. Inhalieren von heißem Anistee oder in Wasser aufgelöstem Anisöl kann auch trockenen Husten lindern. Anis gibt vorweihnachtlichen Klassikern aus der heimischen Backstube erst den „richtigen“ Geschmack und gehört zu den traditionellen Gewürzen für Plätzchen, Leb- und Honigkuchen sowie für Glühwein und Punsch. Wer mag, kann auch dem Rotkohl zur Gans oder Ente mit Anis das gewisse Extra geben. Doch Sie können mit Anis auch ganz wunderbar Fleisch, Geflügel, Fisch und Gemüse würzen. Sein Aroma passt zum Beispiel perfekt zu Köstlichkeiten wie Kaninchen in Gewürzkruste, Pasta oder geschmortem Hähnchen.